Azubis und duale Studenten bloggen

Der Anfang ist geschafft

Hinterlasse einen Kommentar

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Rodrigo Schneider, der Eine oder Andere könnte mich bereits kennen. Langsam aber sicher nimmt meine Ausbildung zum Informatikkaufmann Formen an, seit neun Monaten gehöre ich nun zur BERA und seit August absolviere ich meine Ausbildung. Der Übergang in die Ausbildung fiel mir erwartend leicht, da Kollegen und Strukturen mir bereits bestens geläufig waren. Dennoch hat sich einiges in der Zwischenzeit geändert, die größte Veränderung ist der Besuch meiner neuen Berufsschule in Heilbronn.

Hallo Berufsschule

Seit dem 14.09.2015 besuche ich die Andreas-Schneider-Schule in Heilbronn. Der erste Tag gestaltete sich zu einem Wechselbad der Gefühle, in meinem Kopf schwirrten Fragen über Fragen. Die Erwartungen an die neuen Klassenkameraden, Lehrer, Fächer und natürlich an die Schule selbst waren hoch. Glücklicherweise war die Atmosphäre sehr angenehm, die Lehrer waren zuvorkommend und ermöglichten mir einen einfachen Berufsschulstart. Nach zwei Monaten in den Fächern Betriebswirtschaftslehre, IT-Systemtechnik, Systemanwendung und Systementwicklung, Englisch, Deutsch und Gemeinschaftskunde kann ich von mir behaupten, dass die Berufsschule mir großen Spaß bereitet.

ASS

Heilbronn ist nicht gerade um die Ecke, gerade wenn man aus der näheren Umgebung Schwäbisch Halls kommt. Dennoch kann man die etwas längere Fahrt mit der Bahn sinnvoll nutzen. Selbststudium, Vorbereitungen und vieles mehr lassen sich wunderbar in der Zwischenzeit erledigen. Da lässt sich das private Leben im Anschluss wesentlich angenehmer und freier gestalten. War der Schultag dann doch etwas anstrengender, kann man wunderbar die schöne Landschaft mit etwas Musik genießen.

Zug1

Eine erste Klassenarbeit in Betriebswirtschaftslehre und eine Präsentation über das Thema „Prototyping Programming“ durfte ich in der kurzen Zeit schon absolvieren. Es geht wie im Betrieb Schlag auf Schlag, der persönliche Fortschritt und die eigene Entwicklung bemerkt man jeden Tag aufs Neue. Meine neuen Schulbücher eignen sich ebenfalls wunderbar als Unterstützung meiner täglichen Arbeit. Sie enthalten viele nützliche Informationen auch außerhalb der Klassenräume.

Bücher1

In der IT muss man ständig mit der Zeit gehen, an einen Stillstand ist nicht zu denken. So müssen auch wir bei der BERA stets die Augen offen halten, um unseren Mitarbeitern die besten technischen Bedingungen zu schaffen. Qualität und Produktivität ist nur durch eine positive Weiterentwicklung möglich, aus diesem Grund ist innovatives Denken gefragt.

Ein aktuelles Beispiel dafür ist die Testphase eines neuen Softwareprodukts, welches die Datenqualität und das Controlling innerhalb der BERA weiterhin positiv verbessern soll. Doch was bringt einem die beste Software wenn die Hardware nicht mitspielt, auch hier sind wir stets auf der Suche nach neuesten Möglichkeiten. Notebooks, welche sich in Tablets verwandeln lassen und so einen Cloud-Arbeitsplatz immer und überall ermöglichen, zeigen ein fortschrittliches Denken. Mobilität, Flexibilität ist einigen Mitarbeitern wichtig, aus diesem Grund versucht man stets die Arbeit einfacher und dennoch produktiver zu gestalten.

Box

Schlussworte

Meine Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule bereitet mir weiterhin große Freude. Viele neue Projekte und Aufgaben warten auf mich. Ich hoffe, dass meine Ausbildung bei der BERA weiterhin so positiv verläuft wie sie begonnen hat und ich noch viele neue Erfahrungen sammeln darf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s