Azubis und duale Studenten bloggen

Hurra – die Prüfungen sind (fast) rum!

Hinterlasse einen Kommentar

Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangen Blogbeiträgen haben bereits unsere Studenten über die Vorbereitung auf die Prüfungen im zweiten Theoriesemester berichtet.

Ich hatte genau heute vor zwei Wochen meine zweite Prüfung (schriftliche Abschlussprüfung / Personaldienstleistungskauffrau) und werde aus dieser Zeit berichten sowie von der Erleichterung danach.

….viele gehören zu der ruhigen Sorte vor einer Prüfung – Ich nicht! Aber lest selber von meiner aufregenden Lern-/schlaflosen Zeit…

 Zwei Wochen vor der Prüfung

Ich versuche mir weiß zu machen, dass die Prüfungen noch gaaaaanz weit weg sind. Mir ist selbstverständlich bewusst, dass dies nicht der Fall ist. Jedoch kann man es ja versuchen sich das einzureden 😉

Panik ? Nein, ich doch nicht. Das sage ich zu jedem der mich fragt. Aber nachts, da kommen die Gedanken die mir sagen: Du lernst zu wenig! Schlaf nicht! Lern mehr! Du bestehst die Prüfung nie!
Schweißgebadet steht man nach so einer Nacht am anderen Morgen auf, geht Duschen und Arbeiten. Aber PANIK hatte ich niee… Kenne ich nicht… Was ist das überhaupt?

erleuchtungNach der Arbeit heißt es jeden Abend sich hin setzen und lernen. Ich weiß, es gibt solche Lerntypen und solche. Manche fangen eine Woche vor den Prüfungen an. Ich aber nicht. Ich habe mir einen ganz genauen und strukturierten Plan erstellt. Somit habe ich schon 5 Monate davor angefangen zu lernen – eine gute Vorbereitung ist das A und O!

Eine Woche vor der Prüfung

Ich habe Urlaub. Aber eigentlich kann man das gar nicht Urlaub nennen. 5 Stunden lernen am Tag war meine Grenze  – und immer schön Pausen dazwischen machen!

Wenn mich jetzt jemand fragt, ob ich nervös bin antworte ich: Ein wenig. Aber so schlimm wird das sicher nicht. Aber nachts schlafen ist schon mehr Arbeit als Erholung. Dauernd wiederholt mein Kopf das erlernte Wissen.

Ein Tag vor der Prüfung

Panik? Ja, schon etwas mehr als letzte Woche.

Mittlerweile bekomme ich immer wieder Panikattacken. Aber hey, etwas Aufregung gehört dazu, richtig?  😉bahnstreik

Am vorherigen Tag wurde offiziell, dass die Bahn streikt. War selbstverständlich vorhersehbar, dass die ausgerechnet zur Prüfungszeit streiken muss! Aber dann war es doch ein Schock. Mittags bin ich aufgebrochen zum Hotel (wollte ja nicht riskieren am Morgen der Prüfung zu spät zu kommen). Nachdem das Zimmer bezogen war, brauchte ich erst einmal etwas zu Essen (eine kleine Randnotiz: Ich bin auch eine totale Stressesserin. Von dem her war neben Lernen meine zweite Lieblingstätigkeit das Essen). Am Abend habe ich dann die nächste Lernrunde begonnen. Unsere Lehrerin meinte, um 21:00Uhr ist Schluss mit Lernen.

So Ähnlich habe ich es ebenfalls gemacht. Also um 24:00Uhr war Schluss bei mir. 😉 Schlafen konnte ich ja so oder so nicht.

Tag der Prüfung

Durch den Bahn-Streik, sind auch nur sehr wenige S-Bahnen gefahren. Also hieß es für mich, kurzfristig mit dem Auto fahren. Für eine Strecke von gut 25 Minuten brauchte ich dann zwar fast eine Stunde, aber Hauptsache pünktlich zur Prüfung geschafft. Kaum saß ich auf meinem Platz, ging es auch schon los.prüfung

Nach den Prüfungen

Endlich nicht mehr jeden Tag lernen –  das war das Beste überhaupt! Danach dachte ich mir dann nur, wozu dieser Stress im Vorfeld? Aber soll ich Euch etwas verraten? Beim nächsten Mal würde ich es wieder genauso machen. Ich habe ja noch die mündliche Prüfung vor mir 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s