Azubis und duale Studenten bloggen

Bist du 24?

Ein Kommentar

Manchmal lohnt es sich doch, in der Bibliothek zu stöbern. Dabei meine ich nicht auf der Suche nach Büchern, sondern nach allem, was sonst noch in den Auslagen zu finden ist.

„Studieren heute“

Gestoßen bin ich auf eine Infobroschüre namens „STUDIEREN HEUTE“. Inhalt: Die Ergebnisse der 20. Sozialerhebung des deutschen Studentenwerks. Das Thema ist die Vielfalt der Studierenden in Deutschland. Es hat mich angesprochen, weil in einer Grafik einige Zahlen und Fakten rund um die Studierenden in Deutschland aufgezeigt werden.

Zur Teilnahme aufgefordert wurden alle Hochschulen und Universitäten in Deutschland. Ausgenommen: Verwaltungsfachhochschulen, die Universitäten der Bundeswehr und die Hochschulen für das Fernstudium. Insgesamt 227 Institutionen erklärten sich bereit, an der Umfrage teilzunehmen. Auf Basis von 12.859 ausgefüllten Bögen der Studierenden dieser Hochschulen und Universitäten konnten die Erkenntnisse erhoben werden.

Studium

Weiter Zahlen und Infromationen erhaltet Ihr auch auf der Webseite: http://www.sozialerhebung.de/erhebung_20/.

Ein kleiner Vergleich:

Die Zahlen fand ich ziemlich interessant. Aber auch teilweise sehr überraschend. Zum Abschluss möchte ich noch auf drei Punkte eingehen:

1.) Ich hatte beispielsweise nicht erahnt, dass fast ein Viertel der Studierenden noch zu Hause lebt. Die „Zuhause-Wohner“, zu denen ich mich dazuzähle, hatte ich eher als eine kleinere Minderheit eingeschätzt. Aber da wurde ich eines Besseren belehrt. 😉

2.) Im Vergleich zwischen dem Ergebnis der Studie und unserer Hochschule fallen einige Unterschiede auf. Der Anteil an den Studierenden, die verheiratet sind oder ein Kind haben, ist bei uns eher unterrepräsentiert. Von unserer Stufe, die aus drei Kursen mit durchschnittlich 25 Studierenden besteht weiß ich nur von Zweien, die verheiratet sind und eine der beiden Kinder hat. Dann wären meiner Rechnung nach dann 1,5%. Ich würde es darauf zurückführen, dass wir für gewöhnlich etwas weniger Freizeit haben als andere Studenten. (Dazu mehr in Punkt 3) Und darauf, dass die dualen Studenten meist durchschnittlich jünger sind. 😉

3.) Mit 35 Stunden in der Woche kommen wir dualen Studenten auch in der Theoriephase meist nicht hin. Gerade in den ersten Semestern, an denen Samstagsvorlesungen noch recht häufig waren und wir auch mal bis abends um 21:00 Uhr noch in den Vorlesungen saßen – hatten wir wohl mehr als 40 Stunden in der Woche – und das ohne dem dazukommenden Lern- und Arbeitsaufwand, der bei der Statistik mit einberechnet wurde. Wir kommen wohl eher an die Stundenzahl ran, wenn bei den Studenten noch die Zeit fürs Jobben mit einberechnet wird.

Fazit:

Mit dem Vergleich gehören wir wohl nicht ganz dem Durchschnitt an. 🙂 Leider konnte ich nicht herausfinden, ob wir dualen Studenten auch befragt wurden, oder nur klassische Universitäten und Hochschulen. Auf jeden Fall fand ich die Zahlen echt interessant und kann dann bei der nächsten Gelegenheit damit angeben. Und Ihr dann sicherlich auch 😉

Advertisements

Autor: Kerstin

Mein Name ist Kerstin Höhn und ich bin 21 Jahre alt. In meiner Freizeit bin ich gern sportlich unterwegs und treffe mich gern mit meinen Freunden. Beruflich habe ich ein duales Studium abgeschlossen und berichte darüber in dem Blog.

Ein Kommentar zu “Bist du 24?

  1. Pingback: Mein duales Studium – ein Rückblick – Teil 2 | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s