Azubis und duale Studenten bloggen

Buchen, Rechnen, Übertragen

Ein Kommentar

Unter dem Motto „Buchen, Rechnen und Übertragen“ startete bei mir am Montag das zweiwöchige Seminar: Buchhaltung Teil 2.

 Inhalte:

  • Buchen, prüfen und schreiben von Rechnungen
  • Mitarbeiter anlegen
  • Arbeiten mit den passenden Lohn- und Finanzbuchhaltungs-Programmen
  • Unterstützende Tätigkeit bei der Lohnabrechnung
  • Bearbeitung von Pfändungen
  • Aushelfen bei der Fuhrparkverwaltung496880_web_R_K_by_Kai Niemeyer_pixelio.de

Bild:  Kai Niemeyer  / pixelio.de

The „Seminar“

Aber nein, ich bin noch nicht wieder in der Uni gelandet. Bei dem Seminar handelt es sich lediglich um meinen Praxiseinsatz in der Buchhaltung. Letztes Jahr hatte ich ja bereits von meinem ersten Einsatz in der Buchhaltung erzählt, aktuell befinde ich mich im zweiten Einsatz. Die Unterteilung folgt daher, dass die Auszubildenden und Studenten einmal in der Finanz- und das andere Mal in der Lohnbuchhaltung eingesetzt werden. Darüber habe ich ja bereits in den Beiträgen: „Vorhang auf für die etwas andere Theorie…“ Beziehung in Schieflage…“ und Jacqueline Kögel in ihrem Beitrag: „Mein Ausflug in die Welt der Zahlen“  berichtet.

Die Einsätze in der Buchhaltung ergänzen unseren internen Ausbildungsplan, in dem festgeschrieben wurde, dass alle Azubis jeden Bereich des Unternehmens kennenlernen. Egal ob Personalberatung, Buchhaltung, Marketing oder Arbeitnehmerüberlassung. Aber warum denn eigentlich?

The reason why

Solche Einsätze in anderen Abteilungen finde ich super. Sie bieten die Chance, auch mal andere Sachen kennenzulernen und Abläufe besser zu verstehen. Da ich im Marketing derzeit das Anmeldemanagement übernommen habe, kann ich jetzt in meinem Einsatz die entsprechenden Rechnungen für die Anmeldungen schreiben. Wenn das Geld dann ankommt, kann ich es wieder in meine Liste eintragen. Das Ergebnis ist also nicht nur ein Rundumblick, sondern man lernt die Kollegen, mit denen man sonst fast ausschließlich am Telefon kommuniziert, kennen, sammelt Erfahrungen und die anschließende Zusammenarbeit klappt besser. So weiß ich z.B. welche Daten für die Rechnungen wichtig sind, worauf ich sonst noch achten sollte und die anschließende Kommunikation klappt besser, wenn man schon einmal in persönlichem Kontakt zu der Person stand.

And the winner is …

Aber so ein Ausflug in eine andere Abteilung können nicht nur Auszubildende bei der BERA absolvieren. Vor wenigen Wochen war z.B Jürgen Pucher aus der IT in der Niederlassung Crailsheim. Sein Ziel war die bessere Anpassung der Programme an die Bedürfnisse der Niederlassungen und die Prozessoptimierung. Er hat somit Probleme live miterlebt und Verbesserungswünsche angenommen.

Seitdem hat sich auch schon einiges geändert in den Programmen. Und es scheint fast so, als würde die Niederlassung öfter anrufen, um weitere Änderungen zu beantragen. Die Hemmungen vor dem Telefonat sind gefallen.

Natürlich hat er auch der Niederlassung geholfen und war bei Bewerbungsgesprächen, Arbeitsverträgen, Vorstellungsgesprächen dabei, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was die Kollegen leisten.

The End

Und damit war’s das dann auch mal wieder für heute. Es gibt hier noch einiges zu tun. Was genau? Das schreibe ich euch nächste Woche 😉

Advertisements

Autor: Kerstin

Mein Name ist Kerstin Höhn und ich bin 21 Jahre alt. In meiner Freizeit bin ich gern sportlich unterwegs und treffe mich gern mit meinen Freunden. Beruflich habe ich ein duales Studium abgeschlossen und berichte darüber in dem Blog.

Ein Kommentar zu “Buchen, Rechnen, Übertragen

  1. Pingback: In der Welt der Buchhaltung | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s