Azubis und duale Studenten bloggen

Unsere Azubis und dualen Studenten geben Einblicke in ihren Alltag und was man sonst noch bei der BERA erlebt.

Erwartungen erfüllt? Unser Azubi Wochenende im Rückblick

7 Kommentare

Liebe Leser und Leserinnen,

nachdem unser vorletztes Wochenende von Teamarbeit geprägt wurde, verfasse ICH nun einen Gastbeitrag in Kerstins Blog. Nun fragt ihr euch sicher, wer ich bin. Deshalb möchte ich mich kurz vorstellen.

sabrinaMein Name ist Sabrina Neeser und ich bin 21 Jahre alt. Mittlerweile habe ich mein zweites Theoriesemester hinter mir :-). Gestartet bin ich im September 2012 als Praktikantin im Bereich der Gesundheit in Bad Mergentheim. So kam es auch zu meiner Studienwahl bei der BERA. Seit Oktober 2012 studiere ich am Campus Bad Mergentheim der DHBW Mosbach als erste und einzige Studentin der BERA Gesundheitsmanagement. Und damit habe ich mit den anderen Azubis und Studenten nur wenig Kontakt . Es war an der Zeit, das zu ändern :-). Aber nun genug über mich …

Am 14.-15.06 war es also so weit, unser Azubi- und Studentenwochenende. Vorab: Ich werde  nur über den Freitag im Schloss zu Hopferau berichten. Denn wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, die jeweils einen Bericht über ein Projekt und einen Tag anfertigen. Und die Themen auch in der Führungskreissitzung präsentieren werden. Wir haben den Freitag und die Renaturierung bekommen. Der Beitrag der anderen Gruppe folgt demnächst.

gruppe_1

Unsere Gruppe v. l. n. r.: Tatjana Schmid, Auszubildende in Crailsheim, Eure Blog-Schreiberin Kerstin Höhn (DHBW Studentin), Thomas Lehmann (DHWB Student) und ganz zur Rechten ich, Sabrina Neeser (DHBW-Studentin).

Und los geht‘s

Jeder wartete gespannt auf die Begrüßung durch Herrn Rath, der uns das Programm vorstellen wollte. Wir schauten uns um und sahen, dass sich einige schon kannten, doch ich kannte nur eine Person. Naja, das wird schon noch …

Und hier (Vorhang auf) die Programmpunkte:

Freitag

  • Erweiterung des Spielplatzes
  • Mittagspause
  • Renaturierung
  • Freizeit und Entspannungspause
  • Abendessen
  • Kammermusikduo
  • Spieleabend

Samstag

  • Frühstück
  • Vortrag von Martin Reti
  • Restliche Kleinigkeiten am Spielplatz erledigen
  • Mittagessen
  • „Überraschungsausflug“

Nach der Begrüßung wussten wir besser über die einzelnen Punkte Bescheid, doch ein bisschen Geheimnis sollte bleiben: der samstägliche Ausflug.

Die Renaturierung

Jeder fragte sich: Was heißt denn Renaturierung eigentlich? Erster Gedanke: putzen, Müll aufheben, einfach wieder den ursprünglichen  Stand der Natur herstellen.

Dank Google habe ich nun die Definition:

Unter Renaturierung versteht man die Wiederherstellung von naturnahen Lebensräumen […]. Bei der Renaturierung von Bächen und Flüssen wird versucht, das ursprüngliche nichtbegradigte Flussbett wiederherzustellen, die Strömungsgeschwindigkeit und damit die Überschwemmungsgefahr zu reduzieren, sowie ursprüngliche Tier- und Pflanzenarten wiederanzusiedeln.

Kerstin ahnte richtig! Gummistiefel anziehen, Handschuhe anziehen und ab ins Hochmoor. Nach einer kurzen Einweisung von Herrn Rath errichtete die eine Hälfte einen „natürlichen“ Zaun aus Zweigen und Ästen  um das Biotop, die andere Hälfte  säuberte das Biotop mit dem Hochmoor.

Ging übrigens schneller als ich dachte. Alle haben ordentlich angepackt und waren hinterher auch entsprechend erschöpft. Immerhin hatten wir zuvor schon die Wippfiguren auf dem Spielplatz aufgestellt. Aber darüber schreibt ja die andere Gruppe 😉

Das Kammermusikduo „Duo de Novo“  

Was mag uns da erwarten? Ich bin nicht gerade eine Expertin für Kammermusik. Aber Querflöte und Gitarre? Ob das passen wird? Doch entgegen unserer Erwartungen harmonierten die beiden Instrumente meistens ganz gut. Es stellte sich heraus, dass nicht nur wir anfängliche Befürchtungen hatten, sondern auch das Duo selbst. Denn die erkundigten sich hinterher bei uns, da sie normalerweise nicht vor einem so jungen Publikum spielen. Fazit: Es war abwechslungsreich und eingeschlafen ist auch keiner von uns.                         .

Der Spieleabend

Ausklingen ließen wir den Freitagabend mit einem gemütlichen Spieleabend. Dieser wurde von Martin Reti vorbereitet. Zum einen gab es verpixelte BERA Bilder der letzten Jahre, sowie ein Quiz. Auch unser sportliches Können mussten wir unter Beweis stellen. Der Sieger des Abends gewann natürlich auch einen Preis. Doch darüber darf ich nichts verraten. Denn der wurde ja am nächsten Tag eingelöst. Ihr müsst Euch also bis zum nächsten Post gedulden. Nur so viel: Das war ganz was besonderes 😉

Das Feedback

Geleitet wurde unser „Ausflug“ von unserer Ausbildungsleiterin Ramona Letter und Martin Reti. Kerstins Vorahnungen haben sich bestätigt: Das Programm war abwechslungsreich und unterhaltsam. Im Vordergrund stand ja vor allem das Kennenlernen der Azubis und Studenten. Und auch das hat funktioniert! Das Planen, Raten und Arbeiten in der Gruppe brachte uns zusammen. Und beim Abendessen sahen sich alle um und jeder dachte: „Ähh, Stopp! Da fehlt doch jemand …“ Nur wer? Nach kurzem Durchzählen stellten wir fest, dass wir acht Leute waren – also vollständig. Dass wir mit unserer Annahme falsch lagen, sei uns vergeben. Viel mehr war das für mich ein Signal: Wir achten aufeinander. Komisch, so schnell geht’s also – aus bisher fremden Arbeitskollegen wurden gute Freunde.

Alles in allem also ein total gelungenes Wochenende!

Advertisements

Autor: martinreti

Naturwissenschaftler, PR-Manager, Autor, Blogger und Referent. Früher in der Cloud, heute in Social Media - Übergang fließend. Wie Sie feststellen werden, aber auch mit einem Hang zum Um-die-Ecke-denken. Was sich in mancherlei rätselhaften Verklausulierungen ausdrückt ;-)

7 Kommentare zu “Erwartungen erfüllt? Unser Azubi Wochenende im Rückblick

  1. Ein herzliches Dankeschön, Sabrina, und Glückwunsch zum gelungenen Einstieg in den Blog. Wir freuen uns, wenn Du auch mal was Exklusives vom Campus Bad Mergentheim oder aus der Gesundheitsbranche weitergeben willst.

  2. Sehr gerne =)
    Wenn sich ein spannendes Thema findet, werde ich mich melden!

  3. Pingback: Ein Wochenende auf dem Schloss – unsere Weihnachtsfeier | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

  4. Pingback: Halbzeit erreicht! | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

  5. Pingback: China – eine unbekannte Welt | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

  6. Pingback: Achtung! Das Kenter-Kanu kommt – Action bei und mit der BERA – Teil 2 | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

  7. Pingback: Mein duales Studium – ein Rückblick – Teil 2 | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s