Azubis und duale Studenten bloggen

Der ganz normale Wahnsinn … ;)

Ein Kommentar

Heute mal eine kleine Zeitreise ganz ohne Delorean. Ist auch nicht weit. Wir reisen nach … gestern.

Ganz liebe Grüße aus dem Computerraum der DHBW Mosbach Campus Heilbronn. Momentan ist es  Dienstag, 16.45 Uhr. Um 17.30 Uhr geht´s weiter – 45 Minuten also, um den Lagebericht aus meinem Uni-versum  abzugeben. Komme mir vor wie eine rasende Reporterin.

Warum ich [für meine Verhältnisse] ziemlich früh dran bin,
lässt sich auf meinen Stundenplan zurückführen. Dieser war heute bzw. morgen prall gefüllt. Während wir uns heute morgen von 8.15 – 12.15 Uhr  mit Themen wiePersonalbeschaffung und Personalbedarfsplanung beschäftigten (von wegen: „alles Intuition“), durften wir uns am Nachmittag auf ein Consulting- Projekt stürzen.
Worum es in dem Projekt geht, darf ich ech leider nicht verraten.  Nur so viel: es macht eine Menge Aufwand – und wird die Welt dramatisch verändern. 😉

Noch ein Projekt?!Ja, das dachten wir auch. Wir hatten unseres doch abgeschlossen und hätten uns eigentlich mit unserer wirklich guten Note zur Ruhe setzen können. Womit wir bei der wahren Bedeutung des Wortes eigentlich“ angekommen wären. Und erstens kommt es anders und zweitens als man denkt …

Auch unser Parallelkurs hatte ein abgenicktes Projektkonzept erarbeitet. Also ab an die Umsetzung bzw. deren Vorbereitung. Und da wir die Profilfächer zusammen hören, wurden wir kurzfristig zwangsrekrutiert. Nicht ganz fair, finde ich – wie schön, dass man die Wahlfreiheit hat: mitziehen oder den Kurs verlassen. 😉

Also ab in die Gruppenarbeit…
Gruppenarbeiten sind klasse, die haben fast nur Vorteile. Selbst aktiv zu werden ist meistens eine gute Abwechslung zur normalen Frontbeschallung durch den Dozenten. Wir können eigene Ideen einbringen und haben damit eine Art Praktikum. Und wir erfahren, wie wahr die Weisheit ist:

„Was du mir sagst, das vergesse ich.
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.
Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“

Auf der anderen Seite: Wenn man als Student etwas entspannen möchte, ist natürlich eine Vorlesung das Maß der Dinge. 😉

Und eigentlich (da ist das Wort wieder!) war ich auf Entspannung geeicht. Warum? Ab 17.30 Uhr steht eine ganz besondere Englischvorlesung auf dem Plan: eine Prüfung. Richtig nervös bin ich nicht, weil es hier, anders als bei normalen Prüfungen, nur darum geht zu bestehen. Aber eine Restnervosität macht sich schon breit; vor allem weil es mittlerweile schon 17.10 Uhr ist. 😉

Aber es kommt noch ein bisschen dicker: Wenn Ihr jetzt
denkt, mit der Prüfung wäre alles erledigt, liegt Ihr falsch. Nach der Prüfung
geht´s mit regulärem Unterricht weiter, als ob nichts gewesen wäre. Also:
Unterricht bis 20.30 Uhr. Ob wir uns nach der Prüfung noch konzentrieren können?

Sternennacht

Morgen geht´s natürlich auch wieder um 8.15 Uhr weiter bis 17.00 Uhr. Und
der Blogpost will ja auch noch lektoriert und veröffentlicht werden. So als
Studenten-Blogger hat man´s manchmal schon schwer.;)

Hupps, die Zeit rennt. Mittlerweile ist es 17:15 Uhr. Höchste Zeit für mich, den Kursraum aufzusuchen. Ganz nach dem Motto:  „Wo haben wir nochmal?“ 😉

Advertisements

Autor: Kerstin

Mein Name ist Kerstin Höhn und ich bin 21 Jahre alt. In meiner Freizeit bin ich gern sportlich unterwegs und treffe mich gern mit meinen Freunden. Beruflich habe ich ein duales Studium abgeschlossen und berichte darüber in dem Blog.

Ein Kommentar zu “Der ganz normale Wahnsinn … ;)

  1. Pingback: Viel Erlebt und noch mehr gelernt – Mein Rückblick auf 3 Jahre Studium – Teil 1 | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s