Azubis und duale Studenten bloggen

Italienisches Lebensgefühl

Bin wieder da

Hinterlasse einen Kommentar

So, nun melde ich mich auch wieder aus dem Urlaub zurück. Erst einmal ein großes Dankeschön an Jacqueline, die über ihren Ausflug in die Welt der Zahlen berichtet hat. Im nächsten Jahr zieht es auch mich in die Finanz-und Lohnbuchhaltung. Allerdings nicht, wie Jacqueline, in die Ferne, sondern einfach ins Zimmer gegenüber. 🙂

Ach, Urlaub ist schon etwas Schönes. Zeit zum Entspannen, Erholen und Relaxen. Mein Handy, das BERA iPhone, ist dann auch mal für ein paar Tage alleine zuhause geblieben und das lässt  natürlich den Ruhe-Pegel um einiges steigern. Keine E-Mails, kein Facebook und schon gar kein WhatsApp. 😉

Für mich hieß es dann ab in die Toskana. Man tut sich ja nicht umsonst den stressigen Alltag eines dualen Studenten an, wenn man nicht wenigstens das Geld irgendwann wieder ausgeben kann, oder? 😉 Es kann wohl kaum eine bessere Investition geben, als in einen Urlaub. So lag ich dann bei strahlendem Sonnenschein und brütender Hitze am Pool und ließ die Seele baumeln oder eben bei einem kühlen Getränk mit toller Aussicht.

Italienisches Lebensgefühl

Italienisches Lebensgefühl

Strahlender Sonnenschein?!

Wie ich nach meinem Auslandsaufenthalt feststellen durfte, gibt’s den ja sogar auch hier in Schwäbisch Hall! Nach dieser Neuigkeit fiel mit der Einstieg in das Arbeitsleben sogar leichter als gedacht. 😉 Nach ein paar erholsamen Tagen in Deutschland saß ich dann letzten Freitag (17.8.) wieder im Büro.

Zum Glück arbeiten Martin und ich gemeinsam, dass ich nicht befürchten musste, alles wäre liegen geblieben. Im Social Media Bereich ist das auch ein bisschen anders, als z.B. in der Personalabteilung. Klar, wichtige Aufgaben müssen von anderen übernommen werden und die Niederlassungen dürfen auch nicht unbesetzt sein, aber ich vergleiche unsere Aufgaben manchmal mit einer Nachrichtenapp. Wenn es eine wichtige, neue Information gibt, muss diese so schnell wie möglich veröffentlicht werden. Wir schreiben zwar nicht über die entgleiste Bahn in Berlin oder die Eurokrise, aber unser Wochenrätsel muss regelmäßig veröffentlicht werden und vor allem- anders, als bei einer App, Einträge bearbeitet werden. Statt wie bei Nachrichten eine Einwegkommunikation zu haben, haben wir in den sozialen Medien eine zweidimensionale Kommunikationsform. Schreibt jemand uns etwas, müssen wir natürlich sofort reagieren. Am schönsten ist es natürlich, wenn man Lob erhält. 😉

Apropos Urlaub und Social Media. Dafür haben wir uns auch was überlegt und haben auf unserer Facebook-Seite ein Gewinnspiel gestartet. Es geht um die schönsten Urlaubsbilder. Gerne könnt auch Ihr eines einstellen oder einfach die Bilder, die euch am besten gefallen bewerten. So könnt ihr auch meines bewerten (das italienische Lebensgefühl) und wer weiß, vielleicht gewinne ich ja den Tandemsprung, oder zumindest einen der Amazon-Gutschein. Oder eben Ihr – wenn Ihr genügend Votes und Likes an Land zieht 🙂 Hier gehts zum Gewinnspiel!

Hallo HV

Angekommen im Büro habe ich mich erstmal über die Neuigkeiten rund um die Hauptverwaltung informiert und mich von Martin in unsere neuen Projekte einweisen lassen. So haben meine Kollegen sich zum einen überlegt, sich an verschiedenen Weihnachtsmärkten zu beteiligen und zum anderen, wie die Stellenanzeigen optimiert werden können. Die beiden Projekte haben nichts miteinander zu tun, aber mit ein bisschen Flexibilität bekommt man beides geplant. Auch ich konnte den ein oder anderen Gedanken mit einfließen lassen. Es ist doch schon was schönes, wenn man im Unternehmen als als „Auszubildende“ oder „Studentin“ abgestempelt wird und nicht in den Besprechungen beiwohnen darf. Hier ist es zum Glück anders und so wurden meine Vorschläge gleich in das Konzept eingeflickt. 😉

Pläne für die nächsten Wochen

Zum Glück dauert die Eingewöhnungszeit nach einem Urlaub nicht so lange, wie nach einer Theoriephase. Jetzt habe ich sie schon hinter mir, genauso wie die Mittagspause, in der ich über meinen Urlaub erzählen musste, durfte und konnte. 🙂

Und so sieht mein Alltag gerade aus: neben dem Schreiben des Blogs, der Projektarbeit (die ja langsam fertig werden muss 😉 ) und dem Tagesgeschäft, habe ich noch die ein oder andere Besprechung mit Martin. Er hat ab nächste Woche seinen Urlaub genommen und dann darf ich die sozialen Netzwerke (und alles was dazu gehört) auf Trab halten. Gespannt bin ich auf jeden Fall, wie ich das alles so unter einen Hut bekomme. Schließlich steht der Social-Media-Monatsbericht an, Promotion für unseren Wettbewerb, die verschiedenen Kanäle mit passenden Informationen füllen und, und, und.

Das wird ein Spaß. 🙂

Ich kann euch dann nächste Woche darüber erzählen, wie es so ist, wenn Martin mal nicht da ist, aber ich denke, dass ich das bestimmt hinbekommen werde. Ich bin ja schließlich nicht alleine, sondern habe das Marketing in Heilbronn und mein Nachbarzimmer (Recruiting) in der Hinterhand. 🙂

Advertisements

Autor: Kerstin

Mein Name ist Kerstin Höhn und ich bin 21 Jahre alt. In meiner Freizeit bin ich gern sportlich unterwegs und treffe mich gern mit meinen Freunden. Beruflich habe ich ein duales Studium abgeschlossen und berichte darüber in dem Blog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s