Azubis und duale Studenten bloggen

Vom Studentenalltag ins Studentenleben: Hochschulparty

Ein Kommentar

Nachdem ich Euch bei meinem ersten Beitrag über das 2. Semester ein wenig über den Studienalltag erzählt habe, beim zweiten über unser Projekt , geht es dieses Mal um einen ebenfalls sehr wichtigen Teil des Studiums: das Studentenleben 😉

Ja, auch wir an der Dualen Hochschule Mosbach, Campus Heilbronn (und immer wieder dieser längliche Name 😉 ), feiern so etwas wie Partys.

Bei uns heißt die Hochschulparty „der Campus boomt“ und die steigt so ziemlich am Anfang jedes Semesters. Aber was bedeutet schon Anfang des Semesters? Die verschiedenen Jahrgänge starten ja zu unterschiedlichen Zeiten in ihre Theoriephase. Während die Party für die Viertsemester mitten in der Theoriephase liegt, passt bei uns in der dritten Woche das Motto: „Welcome back zum Semesterstart“ ganz gut 😉

Die Party wird, von der Studierendenvertretung (StuV) organisiert. Die StuV ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Studenten aus den verschiedenen Jahrgängen, die sich freiwillig melden und sich um die anderen Mitleidenden (Studenten) kümmern. Und unter „Kümmern“ verstehen wir hier die Organisation von Partys, Ausflügen und Ähnlichem ;-). Aber natürlich geht es der StuV nicht nur ums Freizeitprogramm: Sie vertritt auch die Interessen der Studenten gegenüber den Dozenten, Studiengangsleitern, der Hochschulleitung sowie in den Gremien der Dualen Hochschule. Bei uns in der Schule hieß das SMV (Schülermitverantwortung), falls euch das was sagt. 😉

Aber weg von der Politik, zurück zur Party. 😉 Letztes Jahr waren wir im barococo in Heilbronn. Eine ziemlich coole Location, in der jeder Heilbronner und frisch Zugezogene bestimmt schon einmal war – so zumindest das Resümee in meinem Kurs. 😉 Der DJ war echt gut, die Stimmung war gut, alles einwandfrei. 😉 Natürlich kannte sich unser Kurs gegenseitig noch nicht allzu gut, aber das war schon mal eine gute Möglichkeit, die einzelnen Personen außerhalb des Campus kennenzulernen. Leider konnten wir nicht allzulange bleiben, da wir ja am nächsten Tag, wie immer, um 8.15 Uhr zur Vorlesung gebeten wurden. Aber ein bisschen an das klassische Studentenleben sollten man ja anknüpfen dürfen 😉

Dieses Jahr sollte die Party in einer Location stattfinden, von der ich als „Ur-Heilbronner“ noch nie gehört hatte: K2acht. Meine Nebensitzerin erzählte was von „Salsa tanzen“ und „Anmietmöglichkeit des Raums“ … mal sehen was uns dort erwarten würde.

Noch vor der Party inklusive Vorbereitung 😉 (man will ja auch nach etwas aussehen 😉 ) saßen wir noch am Campus bei einer Veranstaltung mit klangvollem Namen „Students Executive Talk“. Dabei organisiert die Hochschule Vorträge von wichtigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft. Dieses Mal durften wir den Geschäftsführer der Dieter Schwarz Stiftung, Dr. Erhard Klotz, kennenlernen. Die Stiftung hat unseren Campus finanziert. Und obwohl der Vortrag über das Management einer Stiftung und die Wichtigkeit der Investition in die Bildung (s. unser Campus) ziemlich interessant war, waren einige gedanklich schon bei der bevorstehenden Party … oder in ihrem Kleiderschrank – auf der Suche nach etwas Passendem zum Anziehen. 😉

Vortrag bis 19.45 Uhr, Vorlesungen ab 8.15 Uhr – Eile war geboten: 21.00 Uhr standen wir am K2acht. Da der offizielle Beginn schon eine halbe Stunde früher war, gingen wir davon aus, dass schon was los war. Pustekuchen … 😉 Wir waren ziemlich die Ersten und noch nicht einmal die Musik lief. Nach und nach füllte sich der Raum, aber anderthalb Stunden mussten wir leider warten, bis eine vertretbare Menge zumindest im Raum stand. Eine wirkliche Partystimmung wollte nicht aufkommen. Wie denn auch, wenn die meisten Lieder doppelt so viele Jahre auf dem Buckel hatten wie der anwesende Durchschnittsstudent. 😉 Gegen 23 Uhr wechselte der DJ und es kam zumindest eine bessere Stimmung auf. Einige sagten, gegen 2.30 Uhr wurde die Stimmung dann noch richtig gut, aber da lag ich schon längst in meinem Bett und bereitete mich seelisch auf vier Stunden VWL und sechs Stunden Finanzbuchhaltung vor. 😉 Und da wir alle so solide feierten, gab´s am nächsten Morgen nur einen Ausfall zu beklagen. Aber die entgangenen Partystunden holen wir irgendwann nach. 😉

 

Advertisements

Autor: Kerstin

Mein Name ist Kerstin Höhn und ich bin 21 Jahre alt. In meiner Freizeit bin ich gern sportlich unterwegs und treffe mich gern mit meinen Freunden. Beruflich habe ich ein duales Studium abgeschlossen und berichte darüber in dem Blog.

Ein Kommentar zu “Vom Studentenalltag ins Studentenleben: Hochschulparty

  1. Pingback: Viel Erlebt und noch mehr gelernt – Mein Rückblick auf 3 Jahre Studium – Teil 1 | BERAstarters – Azubis und duale Studenten bloggen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s